Trainer

Diamarys Sarabaza Cuesta

Die Kubanerin aus Havanna zählt als primera bailarina der international bekannten Compañía de Danza Folclórica Ban Rarrá zum kleinen Kreis der besten Tänzerinnen Cubas. Ihre vielseitige tänzerische Ausbildung – z.B. beim Conjunto Folclórico Nacional – schloss sie als Jahrgangsbeste an der ISA (Instituto Superior de Arte) ab. Aufgrund ihrer herausragenden Fähigkeiten im Bereich Folklore absolvierte sie im Wege eines Stipendiums ihre einjährige Ausbildung zur Tanztrainerin Cubanischer Tänze in Hamburg. Sie arbeitet in München,  kommt aber oft nach Hamburg. Nicht nur, um den Haaren wieder einen neuen Stil zu verpassen, sondern auch gerne, um mit Papito Workshops zu geben.

Jorge Amado Perez Machado

Jorge Amado wuchs in Kuba mit der Musik auf und erhielt tiefe Einblicke in die komplexe Welt der Trommeln und deren Polyrhythmik.
Seine Ausbildung am ISA ( Instituto Superior de Arte) professionalisierte sein Wissen und ließ ihn zu einem exzellenten Perkussionisten und Meister der rituellen Batátrommeln werden. In seinem Unterricht versteht er es brilliant, Rhythmik und Bewegung in Zusammenhang zu bringen und dies anschaulich zu vermitteln. Als hervorragender Tänzer ist er u.a. Mitglied und Solist der Gruppe BanRará.
Auch er arbeitet in München und erkundet die Stadt gerne mit dem Fahrrad - wenn er nicht gerade international auf Festivals unterwegs ist.


Noydee Fonseca Calvo

Ausgebildet wurde sie in Havanna an ENA und ISA mit mit dem Schwerpunkt Folkloretanz. Nach ihrem Abschluß mit Auszeichnung, arbeitete sie als Professorin und Tänzerin in künstlerischen Kompanien und nahm an nationalen und internationalen Veranstaltungen teil. Ihr Weg führte oft nach Europa und Mexiko, wo sie zwei Jahre unterrichtete, bevor sie nach Hamburg kam. Hier hat sie in kürzester Zeit hervorragend Deutsch gelernt und ein Faible für den Gesang entdeckt.

Papito Chango

Für diejenigen, die ihn noch nicht kennen: sein bürgerliche Name lautet Yoanner Estevez Ortiz und er ist professioneller Tänzer, Tanzlehrer, Sänger, Songwriter, Entertainer und Choreograph. Ausgebildet wurde er an Kubas Kunst-Institutionen EVA, ENA und ISA (Instituto Superior de Arte).

 

Nach weltweiten Tourneen mit den Shows "Havana Rumba" und "Lady Salsa", ist er bei vielen Konzerten und mit vielen berühmten kubanischen Musikern aufgetreten.  Zuletzt im März 2018 bei der Europa Tour des Musicals "The Bar at Buena Vista". Seit 2018 ist er mit seiner eigenen Tanzschule "Bailar Cubano PapitoChango" selbstständig.



Jennyselt Galata Calvo

Die 44-Jährige Jennyselt Galata Calvo hat die folkloristischen Tänze erst selbst an der Kunsthochschule ISA (Instituto Superior del Artes) in Havanna, Kuba studiert und anschließend als Hauptdozentin an der ENA (Escuela Nacional de Arte, Havanna) gelehrt.
Seit mehr als zehn Jahren ist die Meisterin zu Gast bei internationalen Festivals, hauptsächlich in Mexiko, USA, Frankreich und Spanien. In Deutschland war sie zuletzt im Sommer zu einem besonderen Workshop mit Papito Chango. Als Leadtänzerin, Choreografin und Sängerin der Folkloregruppe „Yoruba Andabo“ genießt sie das höchste Ansehen in ihrem Heimatland Kuba.

 

Damaris Hechavarria

Damaris Hechavarria, geboren in Santiago de Cuba, hat die Abendschule für Tanz am Conjunto Folklorico de Oriente besucht.
Während ihres Studiums an der ISA tanzte sie mit der Kompanie Ban Rarrà und unterrichtete an der Akademie für Musik und Tanz für ausländische Studenten. Nach ihrem Abschluss war sie in der Organisation, die professionelle Tanzkompanien in Kuba vereint. 2006 zog Damaris dauerhaft nach Italien, setzt aber ihr Engagement auf der ganzen Welt fort.
Derzeit unterrichtet sie an der Baila y Baila Schule Kabarett, afrokubanische Tänze und kubanische Volkstänze.

 


Boris Ernesto Quintero Vecheria

Emilito Herrera

Seine Professionalität und sein kubanisches Temperament machen seinen Unterricht unterhaltsam und effektiv. Sein Casino-Stil ist sehr flexibel und er ist bekannt für seine  Knotenfiguren. Außerdem ist er bekannt für seine Kombination "dos hombres con una mujer“. Emilito ist seinem eigenen Stil immer treu geblieben und ist ein Verteidiger des urbanen Casinos. Seit 2002 lebt er in Augsburg und nimmt an verschiedenen Salsa-Projekten und Kongressen teil, die sich über Deutschland Polen, Frankreich, Italien, Ungarn, Spanien und viele andere Länder Europas erstrecken. mehr

 


Musiker

Sie werden Euch bei den Workshops begleiten, damit Ihr das Gefühl für den Rhythmus fest aufnehmen könnt.

Arturo Martinez

Pedro Alejandro Maceo Rodriguez


Christian Renz Paulsen

Maurice Denis Remedios Sarria


Yomar Amador Morejon


DJs

Die beiden DJs werden Euch auf der Party keine Pause gönnen!

Big Naimi Nagasaki

Yasser Ramos Tur


Big Naimi ist nicht nur DJ, sondern Rapper, Produzent und Autor aus Havanna, Kuba, sowie Direktor und Mitglied der Gruppe KNA CONNECTED. Die Gruppe schaffte es, den Rekord in Dänemark im Verkauf von Downloads einer Single mit mehr als 16000 Downloads zu brechen. Auf sein Konto gehen drei Platin- und Gold-Singles, zwei Nominierungen für den dänischen Grammy sowie andere Auszeichnungen. Als Solokünstler wurde er mit der kubanischen Gruppe Onda livre für den cuba disco.2009 Award nominiert.

 

Yasser Ramos ist ein kubanischer DJ aus Havanna, der seit 2012 in Zürich lebt.

 

Bereits als  junger Mann begann er im Freundeskreis Musik aufzulegen – damals noch mit Kassetten – und brachte so alle zum Tanzen. Er ist selbst ein leidenschaftlicher Tänzer und war in Havanna als Tanzlehrer tätig, beispielsweise beim Festival Baila en Cuba.

 

Nach seinem Umzug in die Schweiz kam er mit einigen Profi-DJs in Kontakt und 2015 startete er offiziell als Latin DJ, Schwerpunkt kubanische Musik. Er arbeitet mit bekannten DJs der kubanischen Szene. Seine Engagements führten ihn in Städte in der Schweiz, nach Deutschland und nach Spanien.

 


Babalawos

Die beiden Babalawos sind Priester der Yoruba/IFA und sie bringen diesen Teil der kubanischen Kultur ins Mini-Festival. Und wenn Ihr wollt auch zu euch persönlich.

Alberto Lopez

Karel Ernesto Acosta Carriera

Karel Ernesto Acosta Carriera, 39, stammt aus Matanzas/Kuba. Er hatte seine Einweihung in IFA mit elf Jahren. Schon mit 14 Jahren ging er an die „Escuela National De Arte in Havanna“ (ENA), um kubanische Volkstänze zu studieren. Währenddessen hat er regelmäßig im In- und Ausland an internationalen Veranstaltungen des Kulturaustauschs teilgenommen. Nach seinem Abschluss als professioneller Tanzlehrer des kubanischen Volkstanzes war er Teil der Gruppe Ban Rarrà (Bailes Francos Haitianos). Anschließend arbeitete er in Varadero in diversen Hotels als Tänzer, Animateur und Tanzlehrer. Heute lebt Karel in Amsterdam und beschäftigt sich in seiner Freizeit ausgiebig mit den Schriften der IFA.