Willkommen bei Cuba Cultura 2020 Spezial!

Das Besondere daran:

 

"CUBA CULTURA"
nimmt Euch mit.... auf eine Reise nach Kuba - in Hamburg

 

"Cuba Cultura" liegt in diesem Jahr zwischen zwei besonderen Daten:
Der 20. Oktober ist der kubanische Kulturtag.

Er ist ein Tag des Feierns und der Dankbarkeit. Dankbarkeit an die Vorfahren, die eine sehr wichtige Rolle in dieser Kultur spielen. Und an die Anwesenden, die Papito Chango als Priester von Ifa/Orisa auf seiner Lebensreise begleiten.

Denn Papito wurde am 16. Oktober
in den Orisa Sango/Chango eingeweiht - dem zweiten besonderen Datum für ihn im OKtober.

Die Einweihung in einen Orisa bedeutet vereinfacht: „Die Suche nach spezifischen Informationen, die die Energien, die deine Existenz formen, ins Gleichgewicht bringen“.

Der komplette Priestername von Ifa/Orisa: Yoanner Estevez Ortiz Awo Orunmila "Ifakorede/Oba sere"


Die Person dahinter:

Papito Chango -  ein Mann, der neben Tanzlehrer und Vater zu sein, auch tief in seiner Kultur verwurzelt ist. Der als Babalawo über die Menschen und die Welt philosophiert. Der die afrokubanischen Tänze studiert hat, beim Son elegant über das Parket schwebt und die Salsa kräftig mit diversen Elementen würzt. Der beim Reggaeton alle Körperteile einzeln schüttelt.

Der mit einem charmanten Lächeln die Welt erklärt.
 

Tanzschule Bailar Cubano Papito Chango

Mit der Tanzschule „Bailar Cubano Papito Chango“ ist für den aus Guantanamo stammenden Kubaner Yoanner Estevez Ortiz eine Vision Wirklichkeit geworden.

 

Er ist professioneller Tänzer, Tanzlehrer, Sänger, Songwriter, Entertainer und Choreograph. Ausgebildet wurde er an Kubas Kunst-Institutionen EVA, ENA und ISA (Instituto Superior de Arte).

 

Nach weltweiten Tourneen mit den Shows "Havana Rumba" und "Lady Salsa", ist er bei vielen Konzerten und mit vielen berühmten kubanischen Musikern aufgetreten.  Zuletzt im März 2018 bei der Europa Tour des Musicals "The Bar at Buena Vista". Seit 2018 ist er mit seiner eigenen Tanzschule "Bailar Cubano PapitoChango" selbstständig.

Und in diesem Jahr startet er in eigenen Räumen, der "Casa Cuba" in Hamburg.
Bis die "Casa Cuba" komplett für Euch fertig ist, unterrichtet er im "Palacio de la Salsa" bei Afrotopia in Barmbek. Dort gibt er am Wochenende Kurse und Workshops und hat für dieses Kulturzentrum weitere große Pläne.